Canada Day in Berlin

Wie zu Beginn eines jeden Juli beging die kanadische Botschaft in Berlin Feierlichkeiten zum Canada Day – doch in diesem Jahr ging es nicht allein um einen weiteren Jahrestag der Konföderation Kanadas So stand neben der Vorstellung des neuen kanadischen Botschafters in Deutschland, Stéphane Dion, der 150. Jahrestag ganz im Zeichen eines ausgiebig gefeierten Jubiläums. Unser Kanada-Department vertrat die Initiative junger Transatlantiker beim diplomatischen Empfang, der dem Jahrestag voranging, und bei den Feierlichkeiten selbst.

Diplomatischer Empfang

Die Ernennung Stéphane Dions zum neuen Botschafter in Deutschland zeigt, welche Bedeutung den deutsch-kanadischen Beziehungen auch in Kanada selbst zugemessen wird. So ist der neue Botschafter in Deutschland, der von 2015 bis zu einer Kabinettsänderung 2017 kanadischer Außenminister war, gleichzeitig auch Sondergesandter für die Europäische Union. Das starke Interesse Kanadas an engen Beziehungen stellt auch für unser Kanada-Department eine hervorragende Ausgangslage dar – nach einer Auftaktveranstaltung im November 2016 gemeinsam mit der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft folgt noch in diesem Jahr eine größere Veranstaltung aus einem wirtschaftlichen Themenbereich. Dass diese Bestrebungen auch in Berlin gerne gesehen werden, bekräftigt das Department darin, starken Einsatz zu zeigen!

Neben der Vorstellung des neuen Botschafters sollte der diplomatische Empfang auch dem Kennenlernen der deutsch-kanadischen Vereine, Organisationen und Akteure dienen. In kurzen Gesprächen bot sich die Gelegenheit, dem neuen Botschafter die Initiative junger Transatlantiker vorzustellen und mit seinem Team über unser Ziel, die deutsch-kanadische Arbeit wachsen zu lassen, zu sprechen. An dieser Stelle möchten wir dem Team der kanadischen Botschaft in Berlin unseren herzlichen Dank aussprechen für die Möglichkeit der guten Zusammenarbeit.

Diplomatischer Empfang am 30. Juni – Foto: Botschaft Kanadas in Deutschland

Canada 150

Weniger offiziell und umso geselliger gestaltete sich der 1. Juli, an dem wir zur Feier des 150. Jubiläums der Konföderation Kanadas auch mit weiteren Mitgliedern in der kanadischen Botschaft vertreten waren. Neben einem ausgiebigen Kulturprogramm, in dem etwa Kunst der indigenen Völker Kanadas, ein Imagefilm und Musik kanadischer Künstler präsentiert wurden, stand ein lockeres Zusammensein im Zentrum des Tages. In mehreren Gesprächen mit Teilnehmern stieß unsere Arbeit auf Interesse.

Vor Ende der offiziellen Veranstaltung, an deren Ausrichtung auch die Deutsch-Kanadische Gesellschaft beteiligt war, erfolgte eine Preisverleihung für Personen, die sich um die deutsch-kanadische Freundschaft verdient gemacht haben. Anschließend bot sich noch die Möglichkeit, die Feierlichkeiten am Berliner Gleisdreieck bei Livemusik und Poutine fortzusetzen. Die Größe der Veranstaltungen und die Aktivität der wachsenden Zahl der Unterstützer der deutsch-kanadischen Freundschaft zeigen, dass diese Beziehung beständiges Engagement verdient.