Junge Transatlantiker bei der Münchner Sicherheitskonferenz 2018

Die Münchner Sicherheitskonferenz stellt das weltweit größte Treffen zur Sicherheitspolitik dar und macht die bayerische Hauptstadt an drei Tagen im Februar zum Ort, an dem neben nicht-öffentlichen Veranstaltungen auch ein umfangreiches Rahmenprogramm einer Vielzahl von Veranstaltern geboten wird. Zum dritten Mal reiht sich auch die Initiative junger Transatlantiker in die Gruppe dieser Veranstalter ein, die vom 15. bis zum 18. Februar 2018 Interessierten dabei helfen, internationale Zusammenhänge besser zu verstehen.

Im Unterschied zu den Teilnahmen in den vergangenen Jahren 2016 und 2017 bietet die Initiative ihren Mitgliedern nicht länger allein ein internes Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit renommierten Organisationen wie der Hanns-Seidel-Stiftung und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, sondern ermöglicht erstmals in Zusammenarbeit mit der Münchner Sicherheitskonferenz auch eine öffentliche Veranstaltung zur Zukunft der transatlantischen Sicherheitszusammenarbeit.

Bereits Ende 2017 beschrieb das Sicherheitsdepartment der Initiative junger Transatlantiker im Reader „Geteilte Herausforderungen 2018“ Konfliktherde und Problemquellen – in mehreren Veranstaltungen wird auf diese eingegangen. Das Veranstaltungsprogramm wird abgerundet durch Teilnahmen an Veranstaltungen etwa des Cyber-Sicherheitsrats Deutschland, des Literaturhauses München, der Hanns-Seidel-Stiftung und der Münchner Sicherheitskonferenz selbst.

Programm

Das Programm enthält alle am 29. Januar feststehenden Veranstaltungen – Veranstaltungen, etwa mit der Hanns-Seidel-Stiftung, der CSU-Landtagsfraktion und dem DLR werden nachgereicht. Nicht alle Veranstaltungen externer Partner verfügen über eine unbegrenzte Teilnehmerzahl – eine frühe Anmeldung lohnt sich!

Donnerstag, 15. Februar
  • 16:00: #msc2018: The Force Awakens – AI and Modern Conflict
  • 18:30: NATO’s Challenges on the Eastern Flank (DAG)
  • 19:00: Das Ende der Welt (Literaturhaus München)
Freitag, 16. Februar
  • 10:00: International Cyber Panel (Cyber-Sicherheitsrat Deutschland)
  • 14:00: Veranstaltung zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik (Initiative junger Transatlantiker)
  • 16:30: Stadttour / Diskussion (Initiative junger Transatlantiker)
  • 18:30: Fakt oder Falsch – Politik in Zeiten von Fake News (CSU-Landtagsfraktion)
  • 19:00: Das Europäische Haus (Literaturhaus München)
Samstag, 17. Februar
  • 14:30: U.S. and the EU: Separation of Ways in Security Co-operation? (Initiative junger Transatlantiker, MSC)
Sonntag, 18. Februar
  • 14:30: Hintergrundgespräch mit Dr. Erich Vad (Initiative junger Transatlantiker)

Anmeldung

Wir freuen uns über Eure Anmeldungen per Google-Formular!