Transatlantic Takes: Eine neue Stimme für junge Transatlantiker

Deutschland zum Jahreswechsel 2019 – während ein Land in das neue Jahr feiert, setzt sich auf der anderen Seite des Atlantiks die Diskussion um die „Mauer“ an der Grenze der Vereinigten Staaten zu Mexiko fort. Dass die Diskussion dabei in Deutschland genauso geführt wird wie in den USA, ist Beispiel dafür, wie interessiert die Deutschen an nordamerikanischen Themen sind. Zugleich diskutiert Deutschland auch über Stil und Umgangston des Präsidenten und seiner Familie und macht deutlich, wie allgegenwärtig Präsident Trump ist. Bloß: das aufmerksame Beobachten der Geschehnisse in Washington endet nicht mit Politik. Stattdessen bestimmen der Weihnachtsschmuck im Weißen Haus und der Thanksgiving-Empfang mitsamt Ross den deutschen Blick auf die USA nicht minder.

Wir finden, das darf nicht alles sein! In Zeiten, in denen das kleine Nest Fergus Falls in Minnesota zum Synonym für Fake News aus Deutschland wird, ist es schwierig, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich auf das Wichtige zu konzentrieren. Schließlich finden wir alle – aus gutem Grund – unterschiedliche Dinge wichtig. Einige Dinge sind uns aber gemein: Wir sind jung und wagen einen unterrepräsentierten Blick auf Nordamerika. Wir erklären gerne und freuen uns, Erkenntnisse und Zusammenhänge zu teilen und zu besprechen. Und wir haben starke Meinungen!

Gemeinsam mit Mitgliedern und Gastautoren wollen wir einen jungen Blick auf die transatlantischen Beziehungen werfen und auf die Aspekte, die uns wichtig sind. Bei einem großen Team ist so einiges dabei, weshalb wir uns freuen, mit Euch Politik, Reiseberichte, Geschichte, Musik, persönliche Eindrücke und alles Erdenkliche zwischen A wie Alaska und Z wie Zwickau zu teilen.

Seit mehr als sieben Jahren setzen wir uns als Initiative junger Transatlantiker für die Freund- und Partnerschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten ein. Knapp 600 Mitglieder stehen für Expertise, die wir auf öffentlichen und internen Veranstaltungen teilen, während wir den Dialog in Deutschland in den Themen der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik bereichern. Doch auch hier gilt: Das ist nicht alles! Eine nachhaltige und zukunftsfähige Partnerschaft bedarf einer Vielzahl an Themen, die den Beteiligten wichtig ist. Pünktlich zum Jahresbeginn erweitern wir damit unsere Sicht und freuen uns über Euer reges Interesse!

Im Abstand weniger Tage teilen wir neue Ansichten, Berichte und Gedanken mit Euch – schaut schon jetzt vorbei auf transatlantic-takes.com! Wollt Ihr Eure Ansichten mit uns und unseren Lesern teilen? Dann wendet Euch an unseren Chefredakteur!